Skip to main content

Das richtige Hundebett XL für die geliebten Vierbeiner

Hundebett XLHundebett XL – Wie der Tag von der Nacht geprägt wird. Wie schön unser Tag ist, hängt maßgeblich von der vorhergehenden Nacht und der Qualität des Schlafes ab, den man währenddessen genossen hat. Hier wollen wir allerdings nicht über unseren Schlaf, sondern über den unserer Hunde im Hundebett XL reden. Auch wenn sich die Vorgänge im menschlichen Körper während des Schlafens nicht wesentlich von denen unserer treuen haarigen Begleiter unterscheiden.

Bekanntlich werden die Folgen von gutem Schlaf unterschätzt. Dieser sorgt nämlich bei unseren Mitbewohnern nicht nur dafür, dass sie am nächsten Tag fit und munter sind. Würden wir hier jede positive Wirkung und jeden Vorgang, der sich im Schlaf vollzieht aufzählen, wäre der Artikel nahezu endlos. Hier aber eine Auflistung der wichtigsten für den Schlaf des Hundes im Hundebett XL.

Schlaf bedeutet Regeneration. Jede Bewegung, die der Muskel vollbringt, zieht mikroskopisch kleine Schäden in den Muskelfasern mit sich. Kein Grund zur Sorge – das ist völlig normal, auch beim Menschen. Im Schlaf werden diese Defekte dann wieder repariert und die gerissene Faser sogar wieder stärker verknüpft als ursprünglich. Die Folge dieses Effekts ist schlicht und einfach Muskelerhalt und Aufbau. Ähnliches gilt für Nerven, Knochen, Haut, Haare und allem Voran den Synapsen unseres Gedächtnisses.

Bekommen unsere treuen Begleiter also nicht die Menge und Qualität des Schlafes die Sie brauchen, wird sich das auf Kurz oder lang auf ihren Energiereichtum, ihre Gesundheit und ihre Lebensdauer auswirken. Und auch Hunde besitzen Eigenschaften wie Merkfähigkeit. Es verwundert nicht, dass Hundetrainer nach einem langen Tag, voll mit neu erlernten Kommandos und vielen gerannten Metern ihre Lieblinge früh ins Bett schicken und alles Erdenkliche tun, damit diese auch ohne Unterbrechung bis zum nächsten Morgen ruhen können.

Ein Hundebett XL – Die erste Wahl für gesunden Schlaf

Das Wichtigste, damit die Vierbeiner langen und gesunden Schlaf genießen können, ist das Hundebett. Zunächst muss es der Größe des Hundes entsprechend sein. Für kleine Hunde sollte das Reservoir nicht zu groß sein: Gegensätzlich zur Einstellung von Menschen „Je größer das Bett, desto besser“, haben Studien zu Hundebetten ergeben, dass sich die Tiere auf zu großen Schlafflächen unwohl fühlen. Das mag wohl auch der Grund dafür sein, dass manche Hunde bei der Wahl zwischen offenem Hundebett und Zwinger mit offener Türe, Zweiteres wählen. Die engen Begrenzungen scheinen den Tieren Sicherheit am Schlafplatz zu geben.

Gegensätzlich dazu sprechen sich andere Studien aus, die sich allerdings ausschließlich mit großen Hunden beschäftigt haben. Die etwas größeren Artgenossen mieden oft Betten, die genau ihrer Größe entsprachen. Folglich fand man sie morgens oft nicht in ihrem Körbchen vor, sondern auf weitläufigeren, größeren Flächen in der Wohnung. Hat man dem Hund für die folgenden Nächte dann ein deutlich größeres Bett, mit einem Vielfachen der benötigten Grundfläche gegeben, verweilten diese dann deutlich länger darin. Es liegt also am Hundebesitzer, die Vorlieben des eigenen Haustiers herauszufinden.

Natürlich darf das Hundebett XL auch nicht zu hart sein und sollte vor Allem weiche Ränder besitzen, da die Tiere hier gerne ihren Kopf ablegen. Auch sollte das Material, für das Hundebett XL, gewählt werden, in dem sich keine Keime einnisten und vermehren, die vom täglichen Gassi mitgebracht werden. Aufgrund dessen sollte das Hundebett XL auch schnell trocknen können, da sich Bakterienkulturen im feuchten Milieu besonders schnell verbreiten. Die Fasern sollten geruchsneutral sein und keine unangenehmen Gerüche in der Wohnung verbreiten. In den 50ern waren diese Probleme weit verbreitet, als die Schlafreservoirs des Vierbeiners aus Weichpolstern, umgeben von Stoff gemacht wurden. Einmal dort eingelagerte Gerüche und anderweitige Unannehmlichkeiten wurde man nur schwer wieder los. Da sich die Hunde gerne auch über die Polster der Ränder legen, sollten diese nachgiebig sein, da sonst auf Kurz oder Lang Wirbelsäulenprobleme auftreten kann, was zu teuren Operationen oder Einschläferungen bei Nichtheilbarkeit führen kann.

Hundebett XL – Material

Nach vielen Jahren der Forschung und Weiterentwicklung der Chemiebranche stehen unserer Industrie heute deutlich bessere Mittel und Wege zur Verfügung: Hightech Polyesterfasern und alle Ansprüche erfüllende Kunststoffe kommen zum Einsatz. Somit werden bei einem Hundebett XL Sauberkeit und Hygiene garantiert. Die Polyesterfasern können die Nässe und Feuchtigkeit, die der Hund mit ins Hundebett XL bringt aufnehmen und schnell trocknen lassen. Somit wird herangetragenen Keimen keine Chance gelassen. Bezüge aus Kunststoff sind einerseits wasser- und feuchtigkeitsdicht und büßen dabei nichts an Komfort ein. Dabei können unter den Bezügen nach wie vor die bequemen, weichen Polster verwendet werden, die unseren vierbeinigen Mitbewohnern den erholsamen Schlaf bescheren.

Hundebett XL – Fazit

Mit einem Hundebett XL können also zum Wohl des Hundes und des Besitzers gleich mehrere Klappen geschlagen werden. Nicht nur spart man sich durch die funktionalen Materialen viel Reinigungsaufwand und unangenehme sich verbreitende Gerüche in der Wohnung. Auch beschert man seinem treuen Anhänger ruhige und erholsame Nächte, fördert dadurch seine Gesundheit und unterstützt Regeneration und Wohlbefinden.

Beeztees 710404 Holzhundekorb Hudson

69,99 € 117,20 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bei ansehen*