Skip to main content

Welches Hundebett bei Arthrose?

Orthopädisches HundebettWie auch beim Menschen bringt die Arthrose bei Hunden Schmerzen und Ungelenkigkeit mit sich. Um seinem Vierbeiner das Leben zu erleichtern und es so gut es geht schmerzfrei zu gestalten, gibt es verschiedene Maßnahmen, die man ganz einfach umsetzen kann. Eine dieser Maßnahmen, welche besonders zur Schmerzlinderung beiträgt, ist die richtige Auswahl des Hundebettes.

Das orthopädische Hundebett

Ein orthopädisches Hundebett kann einem Arthrose geplagtem Hund den Schlaf erleichtern. Ein herkömmliches Hundekissen hat in der Regel einen dünnen Kern aus Schaumstoff und ist schon nach kurzer Zeit platt gelegen. Ein orthopädisches Bett hingegen verfügt über einen dicken Kern aus Memoryschaum. Dieser passt sich der Anatomie des Hundes optimal an, sodass die Gelenke des liegenden Tieres geschont werden. Verlässt der Vierbeiner sein Bett, geht der Memoryschaum wieder in die Ausgangsform zurück. Da gerade ältere und kranke Hunde viel mehr schlafen, als Hunde in jungen Jahren ist das Anbieten eines bequemen Schlafplatzes von großer Bedeutung.

Dass ein orthopädisches Hundebett nötig ist, erkennt man am Verhalten des Hundes, wenn er

  • selten lange in der gleichen Position schläft
  • lange nach einem geeigneten Schlafplatz sucht oder
  • morgens wie gerädert aufsteht und sich einlaufen muss

Was muss beim Kauf beachtet werden?

Beim Kauf eines orthopädischen Bettes, gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Zunächst spielt die Größe und das Gewicht des Hundes eine tragende Rolle. Bei großen und schweren Hunden sollte der Schlafplatz eine entsprechende Größe und vor allem Dicke aufweisen. Im Idealfall sollte der Hund bequem und komplett auf seinem Bett liegen können, auch wenn er auf der Seite liegt und die Beine ausstreckt hat. Hierfür sollten zwei Maße des Hundes genommen werden:

  • Schnauze – Schwanzwurzel + 15 cm
  • Nacken – Pfote + 15 cm

Mit Hilfe dieser Werte erhält man die ideale Größe für das Hundebett. Im Zweifel sollte es lieber etwas zu groß, als zu klein gekauft werden.

Aber nicht nur auf die Größe ist zu achten, auch praktisch darf es sein. Da Hunde gerne mal auf der Liegefläche kratzen, ist es von Vorteil, wenn das Obermaterial relativ robust ist.

Zudem ist ein abnehmbarer und waschbarer Bezug, gerade für ältere Hunde ratsam. Diese neigen im Alter gelegentlich zu etwas Urinverlust im Schlaf. Sollte dies den finanziellen Rahmen sprengen oder einfach nicht auffindbar sein, kann ebenso ein wasserabweisender Kinderspannbezug verwendet werden.

Welche Vorteile bietet das orthopädische Hundebett?

Ein orthopädisches Hundebett bietet viele Vorteile und sollte daher unbedingt für alte und kranke Hunde in Erwägung gezogen werden. Die Vorteile sind beispielsweise:

  • Eine optimale Anpassung an die Form und das Gewicht des Hundes
  • Die Druckpunkte beim Liegen werden deutlich minimiert
  • Der hohe Memoryschaum verhindert ein PlattdrĂĽcken beim Liegen und erleichtert das Aufstehen
  • Kranke Gelenke und Knochen werden entlastet
  • Beim Liegen auf der Seite, ist die Wirbelsäule des Hundes weitestgehend gerade
  • Der Schlaf des Hundes ist erholsamer und erheblich schmerzfreier

Ein orthopädisches Hundebett ist für Hunde mit Arthrose eine enorme Erleichterung. Hierdurch ist es möglich, dem Hund zumindest einen Teil Lebensqualität zurück zu geben. Wer seinen geliebten Vierbeiner etwas genauer beobachtet, wird schnell merken ob und wann er ein bequemeres Hundebett benötigt. Die weiter oben aufgeführten Anzeichen können dabei eine große Hilfe sein.


Ähnliche Beiträge